Logo
Sport Da/He
07.06.2014

DPMV 2014 – Tolle Tage mit attraktivem Tischtennis und herzlichen Begegnungen in Fröndenberg

Die zweite Mannschaft des SV Beltheim nahm am vergangenen langen Wochenende mit Werner Hammes, Wolfgang Kunz, Lothar Kaster, Günter Nick und Sascha Wetzlar an den Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen in Fröndenberg/Ruhr teil. Dort vertrat der SV Beltheim als Gewinner des Verbandspokals den Tischtennisverband Rheinland im Wettbewerb der Herren C.

In Fröndenberg ermittelten  120 Damen- und Herrenmannschaften über 4 Tage die bundesweiten Pokalmeister in insgesamt 6 Klassen an bis zu 32 Tischen gleichzeitig.  Der vom Deutschen Tischtennisbund organisierte Wettkampf bringt die besten Pokalteams auf Landes-, Bezirks- und Kreisebene bereits zum 14. Mal zusammen.

Obwohl der SV Beltheim nur in 2 Spielen in Bestbesetzung antreten konnte, war die Mannschaft in keinem der vier Gruppenspiele chancenlos, musste sich am Ende jedoch nach 3 Niederlagen und einem Sieg gegen TSV 07 Höchst mit dem 4. und damit vorletzten Gruppenplatz begnügen.

Bereits im ersten Spiel gegen den TUS Wremen wurde die Klasse der Gegner deutlich.  Nach spannenden Spielen mussten sich Werner Hammes, Wolfgang Kunz und Sascha Wetzlar mit 2:4 geschlagen geben.  Am zweiten Spieltag traf der SVB als erstes auf den späteren Finalgewinner DJK Oberharmersbach aus dem Schwarzwald und verlor mit 1:4 deutlicher als notwendig. Obwohl damit der Einzug ins Viertelfinale bereits unmöglich war, erkämpfte sich das Team mit Werner Hammes, Wolfgang Kunz und Lothar Kaster im zweiten Spiel des Tages einen 4:3 Sieg gegen den TSV 07 Höchst aus Hessen. Genau wie in den beiden vorhergehenden Spielen war auch hier wieder ein ehemaliger Oberligaspieler im Einsatz, der seine beiden Einzel und das Doppel für Höchst entscheiden konnte. Mit einer geschlossenen Mannschaftleistung gelang es dem SVB alle anderen Punkte zu holen und den Sieg nach Hause zu bringen.

Am dritten Turniertag ging es gegen den DJK Ludwigshafen noch um den besseren Gruppenplatz. Noch etwas müde von der vorherigen Partynacht verpassten Werner Hammes, Wolfgang Kunz und Günter Nick den Spielstart und lagen sehr schnell mit 0:3 zurück. Mit großem Kämpferherz gingen jedoch die nächsten 3 Spiele an den SV Beltheim II und dem DJK Ludwigshafen gelang es erst im letzten Einzel das Spiel für sich zu entscheiden.

Obwohl Ludwigshafen damit den dritten Gruppenplatz vor Beltheim belegte, lagen sich die beiden Mannschaften anschließend in den Armen. Diese Atmosphäre war bezeichnend für die gesamte Veranstaltung. Neben großem Sport und der Möglichkeit, sich mit Mannschaften aus ganz Deutschland zu messen, stand die Begegnung und der Spaß am Tischtennis im Vordergrund und führte bei allen Teilnehmern und mitgereisten Besuchern zu unvergesslichen Tagen (wk).

http://www.dpmv2014.de


Zeitraum