Logo
Sport Da/He
15.10.2017

Simmerner Damen unterlegen in Rommersheim

Foto: Nicole van Bellen

Leider war die Fahrt nach Rommersheim nicht so erfolgreich. Ohne Sabine Schneider mussten die Damen des VfR Simmern die Heimreise mit einer 4-8 Niederlage im Gepäck antreten. Aber die Chancen waren durchaus da. Leider war das vorderes Paarkreuz mit Leila Jakobczak und Daniela Spreier, die in den letzten Spielen mit tollem Tischtennis begeistert hatten, nicht so erfolgreich. Bereits im Doppel mussten die beiden Simmerner Damen eine nicht eingeplante 5-Satz-Niederlage hinnehmen. Auch im Einzel mussten sie den Gegnerinnen aus Rommersheim gratulieren, wahrlich gute Spielerinnen. Aber Daniela hatte in der letzten Saison Steffi Thul 2x klar besiegt und führte auch jetzt mit 2-0 Sätzen. Aber die ehemalige Simmerner Spitzenspielerin Thul konnte das Blatt wenden und siegte im Entscheidungssatz.

Viele umkämpfte Matches haben sich auch schon Leila und Rommersheims Nr. 2 Christa Nober geliefert, dieses Mal mit dem besseren Ende für die Gastgeber zum 4-0 Zwischenstand. Ihren 1. Einsatz in dieser Saison hatte Nicole van Bellen für die Hunsrückerinnen und siegte gleich in 5 Sätzen, nachdem Angi Isdepski mit einem glatten Sieg für Simmern gepunktet hatte. Es keimte nochmal Hoffnung auf, aber das gegnerische vordere Paarkreuz konnte nicht besiegt werden und so lagen die Gäste 2-6 hinten. Zunächst konnte Nicole mit ihrem 2. Einzelerfolg glänzen und auch bei Angi sah es lange aus, als ob sie wieder punkten könne. Aber auch sie konnte die 2-0 Satzführung nicht in einen Sieg ummünzen und unterlag. Davon konnte sich Simmern nicht mehr erholen. Leila hatte dann doch noch ein Erfolgserlebnis und siegte nach 5 Sätzen zum 4-7, aber auch eine stark aufspielende Nicole unterlag Steffi Thul. Endstand 8-4.

Alles gut. Da hat ein bisschen das Glück gefehlt, aber insgesamt geht der Sieg für Rommersheim in Ordnung.

Jetzt ist erstmal eine längere Pause. Erst am 11.11.17 gehts weiter mit einem Heimspiel.

Bericht von Anja Tezcan


Zeitraum