Logo
Sport Jugend
04.06.2018

Jugend des Rhein-Hunsrück dominiert bei den Bezirksranglisten Süd in Bingen

Am vergangenen Wochenende fanden in Bingen die diesjährigen Bezirksranglisten Süd des Nachwuchses statt. Nach den Regionsranglisten Ende April in Sohren war dieses Turnier also für viele Spieler unserer Region der nächste Schritt nach oben - im allerbesten Fall sogar bis zur Verbandsendrangliste. Der Zusammenschluss der Verbände Rheinland und Rheinhessen zeigt bei diesem Turnier auch weiter Früchte, denn nur so kann man sich mit Spielern anderer Vereine und anderer Verbände duellieren.

C-Schüler (13 Teilnehmer)
Bei den C-Schülern starteten sechs Spieler aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis. In ihren Vorrundengruppen konnten sich Felix Thomes (TuS Neuerkirch/Külz) sowie Rucan Sirince (TuS Rheinböllen) jeweils ungeschlagen für die Platzierungsspiele um die Plätze 1 bis 4 qualifizieren. Anton Trotzky (TuS Sohren) erreichte als Nachrücker überraschend die Platzierungsspiele 5 bis 8. Daniel Schulz (SSV Buchholz), Nick Friesen (SG Kirchberg/Rhaunen) und Leon Pracht (TTG Biebernheim/Niederburg) hatten in ihren Gruppen etwas Pech und spielten am Ende um die Plätze 9 bis 13.

Felix Thomes sicherte sich dann aufgrund des besseren Satzverhältnisses den Turniersieg bei den C-Schülern. Rucan Sirince wurde am Ende guter Vierter.
Anton Trotzky darf als Nachrücker mit seinem 8.Platz auf jeden Fall ebenfalls zufrieden sein. Diese drei qualifizierten sich zudem für die Verbandsvorrangliste in Langenlonsheim.
Aber auch Daniel Schulz (10.), Nick Friesen (11.) und Leon Pracht (12.) müssen sich nicht verstecken.

B-Schüler (14 Teilnehmer)
Gleich neun der vierzehn Teilnehmer bei den B-Schülern kamen hier aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis. Jakob Konrad (TuS Sohren) konnte sich in seinem ersten Jahr als B-Schüler fast problemlos für die Spiele um Platz 1 bis 4 qualifizieren.

Um die Plätze 5 bis 10 duellierten sich am Ende die jeweiligen Gruppendritten bis Gruppenfünften. Mit Felix Kühn und Ben Bayer (beide TuS Briedel), Timon Wetzlar (TuS Rheinböllen) und Paul Alraun (SG Kirchberg/Rhaunen) war man hier sehr gut vertreten.

Die Platzierungsspiele 11 bis 14 lagen dann sogar komplett in Hunsrücker Hand. Paul Schmitz und Emil Butzen (beide TuS Briedel), Noah Prager (TuS Koppenstein-Gemünden) sowie Jakob Winter (TG Boppard) hießen hier die Starter.

Ohne weiteren Spielverlust gewann Jakob Konrad diese Konkurrenz und ließ dabei alle drei punktestärkeren Gegner hinter sich.
Ben Bayer (5.) und Felix Kühn (6.) reihten sich danach nahtlos in die Rangliste ein. Paul Alraun (8.) verpasste nur knapp die Qualifikation für die Verbandsvorrangliste. Timon Wetzlar als 10. komplettierte diese Endrundengruppe.

Jakob Winter (11.), Emil Butzen (12.), Paul Schmitz (13.) und Noah Prager (14.) hießen die Platzierten in der kleinen “Hunsrücker-Endrunde”.

A-Schüler (13 Teilnehmer)
Bei den A-Schülern traten vier Vertreter unserer Region an. Leider konnte keiner von ihnen am Ende ein Wörtchen um die Podestplätze mitreden.

In den Spielen um die Plätze 5 bis 10 konnte sich Henry Baustert (VfR Simmern, 6.) noch am besten verkaufen. Ihm folgte auf dem 7.Platz Philipp Thomes (TuS Neuerkirch/Külz). Jupin Asefi (VfR Simmern) erreichte am Ende den 9.Platz.

Enrico Krieger (SG Kirchberg/Rhaunen) konnte in seiner Endrundengruppe (Platz 11-13) ohne Niederlage den 11.Platz einfahren.

A-Schülerinnen (6 Teilnehmer)
Sechs Teilnehmerinnen duellierten sich in der kleinsten Turnierklasse der Bezirksranglisten im Modus Jede-gegen-Jede um die Podestplätze. Mit nur einer Niederlage gegen die spätere Turniersiegerin erreichte Judith Wildburg (VfR Simmern) einen hervorragenden 2.Platz. Mit viel Pech musste Josie Schellenbeck (VfR Simmern) mit dem ungeliebten 4.Platz Vorlieb nehmen. Olivia Yfantidis (TuS Rheinböllen) wurde leider wegen der knappen 2-3 Niederlage gegen die Fünftplatzierte am Ende nur Sechste.

Jungen (12 Teilnehmer)
Zwei Sechsergruppen, in denen sieben Rhein-Hunsrücker, darunter auch der Neu-Simmerner Enrico Liesenfeld (startete aber hier noch für seinen Altverein TTC Hungenroth) um die Qualifikation zur Verbandsvorrangliste antraten.

Neben Liesenfeld konnte sich auch Philipp Trotzky (TuS Sohren) für die Spiele um Platz 1-4 qualifizieren.
Michel Fiedler (TuS Sohren) als Gruppenvierter und Magnus Hasselmann (VfR Simmern) als Gruppendritter ihrer jeweiligen Gruppen spielten um die Plätze 5 bis 8.
Daniel Battermann und Andreas Nemoschkalo (beide TuS Sohren) und Simon Mähringer-Kunz (TTC Kludenbach) duellierten sich um die Plätze 9-12.

Enrico Liesenfeld konnte ohne Niederlage in der Endrunde den Titel beim ältesten Nachwuchsjahrgang einfahren. Philipp Trotzky hatte viel Pech und unterlag in zwei Spielen jeweils im fünften Satz und wurde am Ende dennoch überragender Vierter. Michel Fielder als 5. und Magnus Hasselmann als 6. lösten danach ebenfalls das Ticket für die Verbandsvorrangliste. Die Reihe der guten Leistungen komplettierten Simon Mähringer-Kunz, Andreas Nemoschkalo und Daniel Battermann als Neunter bis Elfter.

Mädchen (9 Teilnehmer)
Auch bei den Mädchen wurde wie bei den A-Schülerinnen im Modus Jede-gegen-Jede die Siegerin gesucht. Vier Mädchen vertraten hier unsere Region. Am Ende nach jeweils acht Spielen für jede kam es zu knappen Entscheidungen.

Katharina Conrad (SG Kirchberg/Rhaunen) konnte sich den 2.Platz vor Gabriela Yfantidis (TuS Rheinböllen) sichern. Das sehr gute Abschneiden komplettierten auf den weiteren beiden Plätzen Isabel Görgen (TuS Briedel) und Seline Tezcan (VfR Simmern).

Fazit: Ein gelungenes Turnier für unsere Nachwuchshoffnungen mit drei Turniersiegen für die Tischtennisregion Rhein-Hunsrück. Gute Werbung für unsere Region und starkes Miteinander aller Vereine. So sollte es in Zukunft weiter gehen. Gerne schon bei der Verbandsvorrangliste.


Zeitraum