Logo
Sport Da/He
15.08.2018

Frischer Wind bei Simmerns Tischtennisfrauen

Wie bereits berichtet, kehrt die „hunsrückerfahrene“ Stephanie Thul, welche schon einige Jahre beim VfR Simmern erfolgreich auf Punktejagd ging, zur anstehenden Spielrunde in die Kreismetropole zurück. Ihr Heimatverein TTC Rommersheim musste einer Personalmisere Tribut zollen und hat ihr ebenfalls zuletzt in der Verbandsoberliga (VOL) spielendes Damenteam aufgelöst. Da sich diese Problematik auch bei weiteren Vereinen wiederholte, startet die VOL nunmehr mit nur noch sieben Teams in die Meisterschaftsrunde.

Nach einiger Beratung entschieden sich die aktiven weiblichen VfR-Akteure zur Freude der Regionsverantwortlichen, ab sofort mit einer zweiten Frauenmannschaft allen weiblichen Vereinsaktiven auch eine Spielmöglichkeit im Wettbewerb zu bieten. Künftig wird die Mädchenmannschaft, unterstützt von einigen langjährigen Aktiven, vollständig auch in der aus nur fünf Teams bestehenden 1. Bezirksliga um Meisterehren kämpfen.

Zum Simmerner Oberligateam gehören nun Stephanie Thul, Leila Jakobczak, Sabine Schneider und Daniela Spreier, wobei jedoch auch regelmäßige Einsätze von AnjaTezcan, Nicole van Bellen und Angela Isdepski fest eingeplant sind. Zum Saisonverlauf wagt Teamsprecherin Anja Tezcan eine persönliche Prognose: „Absoluter Favorit ist für mich mit dem TTC Mülheim/Urmitz-Bhf. ein Team, dass sich mit den beiden Binger Nachwuchsspielerinnen Meng und Berger und drei regionalligaerfahrenen Spielerinnen verstärkt neuformiert hat. Dahinter werden wohl Simmern und die beiden neuen Teams in der VOL aus Drais und Sörgenloch den Vizemeister ausspielen.“

In der zweiten Mannschaft sind die „altgedienten“ Akteurinnen Anja Tezcan, Nicole van Bellen, Sarah Henrich, Angi Isdepski, Antje Dörr sowie die Youngster Seline Tezcan, Judith Wildburg, Josie Schellenbeck und Stella Giovannini zur Meisterschaftsrunde gemeldet, wobei die tatsächliche Aufstellung von Spieltag zu Spieltag neu abgestimmt wird. Als allgemeiner Meisterschaftsfavorit wird das Reserveteam der ASG Altenkirchen II eingestuft. (kjo)


Zeitraum