Logo
Sport Da/He, Sport Jugend
23.09.2014

Sportliche Nachrichten aus Boppard

Er tupft wieder...  

Dem aufmerksamen Beobachter der Bopparder Tischtennisszene ist es sicherlich aufgefallen: Ausgehungerte und freudig erregte Abteilungsmitglieder aller Altersklassen sammelten  sich um und in den Sporthallen, damit endlich wieder gezielt mit Zelluloidball und Schläger umgegangen werden konnte - die Sommerpause wollte ja gar kein Ende mehr nehmen...Jetzt endlich hatte die Wartezeit ihre Aufgabe erledigt- Heißhunger zu produzieren -  und begierig stürzten sich sämtliche Mannschaften der TG auf Zubehör und Gegner. Also das "volle Programm" gleich zu Beginn der neuen Saison. Und alle hoffen auf ein guten Verlauf. Die 1. Mannschaft, unser "Flaggschiff", nahm mit geblähten Segeln Kurs auf die Kreisstadt, dort wartete, wahrscheinlich ebenso "scharf" auf die ersten Ballwechsel wie die Bopparder, der Aufsteiger VfR Simmern IV. Das konnte schon eine "Messlatte" werden, denn Boppard spielte ohne Jürgen Johann, - und der steht im oberen Paarkreuz..! So bekam die Jugend eine Chance und mit Alexander Löser schloss einer unserer talentierten Nachwuchskräfte die Lücke. Die Eingangsdoppel begannen versöhnlich für die Mannen um Kapitän Klaus Lenz, da sowohl Oliver Querbach/ Jörg Spitzley als auch Mike Steinert/Christoph Becker  siegreich blieben. Klaus hatte sich "Alex" unter seine "Fittische genommen" und knapp im fünfte Satz verloren. Immerhin  2:1. Ab sofort ging es hin und her. Unser Käpt´n gewann sein Einzel, Mike Steinert unterlag.3:2. Jörg Spitzley ließ den Gastgeber aufschließen, aber "Olli" Querbach gelang nach verbissenem Kampf der Sieg zum 4:3. Dann wieder Ausgleich, 4:4, da "Alex" Löser bei seinem ersten Auftritt in der 2. Bezirksliga Süd zwar einen Satz gewinnen konnte, doch mehr war (noch) nicht zu holen gegen seinen Kontrahenten vom VfR. Der Spielverlust von unserem "Moses", dem jüngsten Mitglied der "Flaggschiffbesatzung" kam einem "Wecksignal" gleich. "Wie aus einem Guss" traten von jetzt an seine Mannschaftskollegen an die Tische und in der Reihenfolge Christoph Becker, Klaus Lenz, Mike Steinert, Oliver Querbach und Jörg Spitzley gewannen die TG´ler die folgenden Einzel, und so wurde aus dem zwischenzeitlichen 4:4 noch ein wohltuender 9:4 - Auswärtserfolg.

Die 2. Herrenmannschaft, Mitglied in der Kreisligastaffel, hatte Heimrecht - und den TTC Hungenroth zu Gast. Den Hunsrückern fehlte ihr Spitzenbrett. Matthias Liesenfeld hatte sich verletzt, und auch Boppard benötigte Hilfe aus der "Dritten",- das konnte spannend werden... Klar, es war Freitagabend, (Krimizeit), in der Turnhalle "Auf der Zeil" kochte die Luft allein schon aus klimatischen Gründen, der Abend war so schwül wie lange nicht mehr, doch man sollte nicht gleich am ersten Spieltag die Belastbarkeit der Aktiven - und der Zuschauer derartig auf die Probe stellen. Dabei fing es ganz harmlos an: In den Eröffnungsdoppeln behielten Maximilian Ziegler/Jens Bröder die Oberhand ebenso wie Markus Spitzley/Peter Bernardy. Konrad Szczerek/Reinhold Lorenz unterlagen zum 2:1. Markus Spitzley musste den Ausgleich hinnehmen, doch "Maxi" brachte die TG wieder in Front. 3:2. Jens Bröder baute den Vorsprung weiter aus, aber Peter Bernardy, Konrad Szczerek und "Lori" Lorenz fingen sich eine Niederlagenserie ein, die den TTC mit 5:4 in Führung brachte. Anschließend trafen die Spitzenbretter wieder aufeinander - und erneut wechselte die Führung. Markus Spitzley und Maxi Ziegler ließen nach ihren Siegen zum 6:5 die Herzen aller Einheimischen höher schlagen. Als dann noch Jens Bröder zum zweiten Mal als Sieger den Tisch verließ, war die Erwartungshaltung auf einen gelungenen ersten Spieltag bei den TG´lern groß. "Wir führten mit 7:5, das muss reichen." Doch dieser kleine weiße Zelluloidball hat streckenweise ganz ekelhafte Eigenschaften - die er ausgerechnet an diesem Abend  vor versammeltem Publikum, (die Halle war proppevoll), genüsslich demonstrieren wollte. Peter Bernardy traf sein "Bannstrahl" als erstes: Er verlor im Entscheidungssatz in der Verlängerung. 7:6. Konrad Szczerek fand in dieser Atmosphäre nicht mehr zu seinem Spiel und unterlag ebenfalls. 7:7. Dass Reinhold Lorenz in dem "Hexenkessel" dem Hungenrother Siegeswillen unterliegen würde, (die Jungs aus dem Hunsrück kämpften bewunderswert), war fast schon abzusehen, jetzt stand es 7:8, - und nur unser Schlussdoppel konnte wenigstens noch ein "Unentschieden" retten. Doch s. o., die negativen Eigenschaften der Zelluloidkugel überwogen weiterhin den Verlauf der Begegnung. Maxi und Jens Bröder unterlagen glatt in drei Sätzen und verhalfen dem Aufsteiger TTC Hungenroth zu einem laut umjubelten 9:7 - Gesamterfolg. Als tröstende Erkenntnis ließ sich noch festhalten: Die, ( aus Bopparder Sicht) ekligen Eigenschaften des  Spielballes dürften die Gäste ganz anders wahrgenommen haben. So ist es im Sport.

Unsere "Dritte", die Keimzelle einer gezielten Nachwuchsförderung, wurde vom TuS Rheinböllen II empfangen, und alle waren gespannt, wie sich Alexander Löser und Timo Huhn, beiden spielen ja auch gleichzeitig in der 1. Jugendmannschaft, bei den "Routiniers" der 2. Kreisklasse abschneiden würden. Auch Robin Femel, der junge Mann, der vom SSV Buchholz zu uns kam, war hochkonzentriert vor seinem ersten Auftritt. Schnell wurde klar: Die Tischtennis-Welt der "Älteren" tickt anders als die der jüngeren Generation. Allein die "Oldies" Reinhold Lorenz/"Schorschi" Holderberg gelang ein Pluspunkt aus den Eröffnungsdoppeln, und "Lori" Lorenz war es auch, der den zweiten - und letzten Sieg für die Bopparder nach Hause holen konnte. Fazit: Rheinböllen gewinnt mit 9:2 - und das Unternehmen "Förderung" braucht Geduld. Apropos "Förderung": Die Tischtennisabteilung besitzt wieder eine 4. Herrenmannschaft, die, vom Gründungs - und Ehrenmitglied Gotthard Spitzley geleitet, in der 4. Kreisklasse Aufbau - und Erneuerungsaufgaben übernehmen will. Der Anfang verspricht einiges. Gleich zwei Mal hatte das Quartett - in dieser Liga benötigt man nur vier Aktive - vom Rhein Spieltermine, und beide Male verließen sie als Sieger die Hallen. Premiere hatten sie gegen den TuS Dichtelbach V, den sie mit 8:1 wieder auf den Heimweg wiesen. Heiko Götz, Wolfgang Reez, Patrick Debus und Phillip Knopp hießen die Sieger, der Ehrenpunkt wurde von Wolfgang Reez überlassen. Kurz danach waren sie wieder gefordert, diesmal auswärts, bei der SG Kisselbach/Pfalzfeld/Wiebelsheim IV. Hier ging es zur Sache: Die Eingangsdoppel, Heiko Götz/ Patrick Debus und Florian Bernardy/Phillip Knopp gewannen beide zum 2:0. Anschließend verlor Patrick Debus und Heiko Götz blieb siegreich zum 3:1. Die Gastgeber wehrten sich. Phillip Knopp bekam das zu spüren, aber Florian Bernardy behauptete den 2-Punkte-Vorsprung. 4:2. Heiko Götz baute ihn mit seinem Erfolg sogar aus, aber den nächste Sieg verbuchte wieder die SG. 5:3. Florian Bernardy sorgte mit seinem weiteren Pluspunkt wieder für etwas mehr Gelassenheit in den "heimischen Reihen", jedoch war der Abend  noch nicht "in trockenen Tüchern." Denn Phillip Knopp verlor sein Duell in der Verlängerung des letzten Satzes zum 6:4: Die Gastgeber kamen wieder näher...Heiko Götz und in seinem Windschatten Florian Bernardy besiegelten dann aber endgültig mit ihren dritten Einzeltriumphen, in der 4. Kreisklasse benötigt man acht Punkte zum Gesamtsieg und jeder darf dreimal zum Einsatz kommen, also Heiko und Florian blieben ungeschlagen und beendeten die Begegnung mit einem 8:4 - Gesamtsieg.

Jugend:  Doppelbelastung für unseren Nachwuchs gleich zu Saisonbeginn: Die 1. Jugend, in der 1. Bezirksliga Süd gemeldet, hatte sofort alle Hände voll zu tun, um den Spielplan abzuarbeiten. Der TV Oberstein stellte sich in der Halle "Auf der Zeil" in den Weg und bot unseren angeschlagenen Nachwuchshoffnungen "die Stirn." Doch mit Gleichaltrigen kommen sie besser klar. Konrad Szczerek/ Florian Wehr und Alexander Löser/Timo Huhn gewannen beide Eröffnungsdoppel und auch der weitere Verlauf der Begegnung verlief höchst erfreulich. Konrad und "Alex" mussten dem starken Spitzenspieler aus Oberstein die Punkte überlassen, doch der Rest wurde eine Beute für unsere Vierergruppe. Boppard I gewann mit 8:2 und führt damit die Tabelle an.

Jetzt sollte normal der Spielbericht über die 2. Jugend folgen, doch deren Termin wurde kurzfristig verschoben. Das gibt Gelegenheit, der 3. Jugendmannschaft mehr Gehör zu schaffen, denn sie hatte auch schon zwei Duelle auszutragen. Der TuS Briedel II wagte sich als erste Gastmannschaft in die Großsporthalle, und vor den Gästen von der Mosel hatten unsere Jungs immer viel Respekt. (Meisten auch zu Recht.) Entsprechend konzentriert traten Hauke Pink/Stephan Kneip sowie Michael Schwertel/Tom Waldforst an, um schon bei den Doppeln Klarheit über den weiteren Verlauf des Abends zu bekommen. Die Ausbeute war ein 1:1 - Unentschieden nach den beiden Auseinandersetzungen. (Klar war noch nichts.) Tom und Michael gewannen, Hauke und Stephan unterlagen ganz knapp im "Fünften." Eine Punkteteilung brachte auch das Aufeinandertreffen von Hauke Pink und Tom Waldforst mit ihren Kontrahenten im oberen Paarkreuz. Tom konnte sich durchsetzten, Hauke verlor mit zwei Punkten Unterschied im Entscheidungssatz. Jetzt wurde "Klartext" geredet. Stephan Kneip, Michael Schwertel, Hauke Pink gewannen nacheinander ihre Einzel  und Tom Waldforst setzte den Schlusspunkt unter den 6:2- Gesamterfolg für Boppard III. Mit stolz geschwollener Brust machte sich die leicht veränderte Mannschaft, Daniel Nutz spielte für Stephan Kneip, kurz danach auf den Weg nach Pleizenhausen, um auch dort von dem Nektar, bestehend aus Begeisterung und wachsendem Selbstvertrauen, kosten zu können. Und es wirkte tatsächlich: Mit 6:1 im Rückreisegepäck und lautem Freudengeheul auf den Lippen begaben sich die Vier wieder auf den Heimweg. Dass Daniel Nutz erst im letzten Satz ganz knapp unterlegen war, wurde auf der Rückfahrt fast wie ein Kompliment gesehen. "Nektar schmeckt wirklich besser als Limo!"


Zeitraum