Logo
Sport Da/He
11.04.2016

1. Tischtennis-Mannschaft des SSV Buchholz feiert das Double

Ihren bislang größten Erfolg feierte die 1. Tischtennis-Mannschaft des SSV Buchholz 1922 e.V. am vergangenen Wochenende mit dem Gewinn der Kreisligameisterschaft und dem C-Pokalsieg.

Aber der Reihe nach: Samstags empfing man im letzten Meisterschaftsspiel vor einer tollen Zuschauerkulisse den TTC Hungenroth. Die Ausgangssituation war klar: Hungenroth reichte ein Unentschieden zur Meisterschaft. Die Buchholzer setzten im Doppel Hörth an der Seite von Goldberg ein und im Einzel Kohns für Bollig. Zu Beginn tat sich das Buchholzer Doppel Wilhelm/Korneli gegen Hartel/Budinger schwer und gewann nur knapp im 5. Satz. Parallel verloren George/Kohns ihr Doppel gegen das Spitzendoppel der Gäste Liesenfeld/Walber. Im 3. Doppel gewannen Goldberg/Hörth gegen Bruhn/Lonien zur 2:1 Führung für Buchholz. In den Einzeln wurde es richtig spannend. Nach dem Sieg von Wilhelm gingen die nächsten vier Spiele in den 5. Entscheidungssatz. Beide Teams verbuchten je zwei Siege auf ihr Konto. George und Goldberg für Buchholz und Liesenfeld und Budinger für Hungenroth. Lonien und erneut Liesenfeld gewannen im Anschluss ihre Spiele für Hungenroth zum 5:5 Ausgleich.


Doch die Buchholzer schlugen postwendend zurück. Durch die Siege von Korneli, George und Goldberg gingen sie mit 8:5 in Führung. Somit fehlte Buchholz nur noch ein Punkt zum Sieg. Im dramatischsten Spiel des Abends gewann der Hungenrother Lonien gegen Peter knapp im 5. Satz. Spätestens jetzt hielt es die Zuschauer nicht mehr auf ihren Sitzen. Budinger gelang daraufhin der Anschlusspunkt zum 8:7. Nach über drei Stunden Spielzeit entschied das Schlussdoppel über den Meistertitel. In einem hochklassigen Match setzten Wilhelm/Korneli nochmal ihr ganzes Können ein und gewannen den viel umjubelten Punkt für Buchholz zum 9:7 Sieg. Nach dem Spiel feierten beide Mannschaften in einer freundschaftlichen Atmosphäre den gemeinsamen Aufstieg in die 2. Bezirksliga.


Bereits einen Tag später ging es zum Pokal-Final-Four nach Simmern. Per Los wurde der TTC Hungenroth als Halbfinalgegner ermittelt. Erneut entwickelte sich ein ähnlich spannendes Spiel. Liesenfeld gewann das Auftaktmatch. Durch Siege von Wilhelm und George ging Buchholz mit 2:1 in Führung. Im Doppel fiel die Entscheidung erwartungsgemäß erst im 5. Satz. Nachdem beide Teams in der Verlängerung zahlreiche Matchbälle nicht nutzten, setzten sich die Hungenrother Liesenfeld/Walber doch mit 17:15 gegen Wilhelm/Korneli durch. Durch den Sieg von Liesenfeld ging Hungenroth wieder mit 3:2 in Führung. Doch Buchholz hielt weiter dagegen. Sowohl Korneli als auch George gewannen zum 4:3 Sieg für Buchholz.


Im Finale traf man auf die erfahrene Mannschaft der Spfr. Mastershausen. Auch hier sollte es spannend werden. Wilhelm erkämpfte den 1. Punkt für Buchholz. Am Nebentisch gewann George nach einem 0:2 Satzrückstand überraschend gegen Heinrich zur 2:0 Führung für Buchholz. Doch Mastershausen gelang durch Steffen der Anschluss zum 2:1. Das Duell der Spitzendoppel beider Teams sorgte erneut für tolle Ballwechsel und Spannung bis zum Schluss. Nachdem die Buchholzer Wilhelm/Korneli in Satz 4 zwei Matchblälle ungenutzt ließen, ging auch der 5. Satz zum 2:2 Ausgleich an Mastershausen. Anschließend gewannen Wilhelm und Korneli ihre Spiele zum 4:2 Sieg für Buchholz. Damit war das Double perfekt.


Schon am kommenden Samstag reist die Mannschaft nach Idar-Oberstein, um sich mit den 7 anderen C-Pokalsiegern des Rheinlandes zu messen.

 

Bericht von Thomas Goldberg


Zeitraum