Logo
Sport Da/He
20.11.2016

TuS Neuerkirch-Külz entert den Ankersaal in Briedel

von links nach rechts: Werner Hochscheid (B), Martin Feiden (B), Michael Kunz (NK), Sophia Reis (B), Thorsten Stumm (NK), Felix Stölben (B), André Thomas (NK), Markus Brück (NK), Axel Krug (NK), Herbert Goldschmidt (B), Daniel Stemann (NK). Foto: Hubertus Reis (B)

Nach 2 gemeinsamen Aufstiegen von der 3. bis in die 1. Kreisklasse kam es in Briedel zum Duell der beiden Aufsteiger. Die Vorzeichen standen in diesem Jahr allerdings etwas anders. Der TuS Neuerkirch-Külz war nicht wie in den beiden letzten Jahren der erste Verfolger des Spitzenreiters von der Mosel, sondern im Mittelfeld der Tabelle.

Nach den Doppeln lagen die Gäste mit 2:1 in Führung. Die ersten beiden Einzel gingen dann erwartungsgemäß an die Heimmannschaft. Hubertus Reis bezwang Michael Kunz mit 3:0. Herbert Goldschmidt musste über die vollen 5 Sätze gehen um gegen André Thomas zu gewinnen.


Danach folgten dann 3 Siege für die Külztaler. Axel Krug, Thorsten Stumm und Daniel Stemann bezwangen ihre Gegner jeweils mit 3:1. Das letzte Spiel im 1. Durchgang war heiß umkämpft. Martin Feiden bezwang Markus Brück in 5 tollen Sätzen. Danach stand es 5:4 für die Gastmannschaft.


Auch im 2. Durchgang war für die Gäste im vorderen Paarkreuz nichts zu holen und der TuS Briedel ging mit 6:5 in Führung. Die nächsten 3 Punkte gingen dann wieder an den Gast aus Neuerkirch-Külz. Das entscheidende Spiel des Abends wurde dann wieder in 5 Sätzen entschieden. Martin Feiden unterlag Daniel Stemann, der damit den Schlusspunkt zum 9:6 für den TuS N-K holte.


Fairerweise muss man anmerken, dass die Moselaner durch das Fehlen von Andreas Feit (berufsbedingt) und Jost Stölben (krankheitsbedingt) mit Ersatz antreten musste. Aber auch die Ersatzspieler zeigten, dass mit Ihnen in den nächsten Jahren zu rechnen ist.


Alles in allem gab es faire und spannenden Wettkämpfe zu sehen und der Kampf um die Tabellenspitze ist wieder spannender geworden.


Hier geht’s zum Spielbericht in Click-TT.


Bericht von André Thomas


Zeitraum