Logo
Sport Da/He
10.10.2018

Bundesranglistenturnier der Damen und Herren

Ergebnisse

Die Top48-Bundesranglistenfinalspiele der Damen und Herren fanden am Wochenende (6. und 7. Oktober) in Waldfischbach in der Pfalz statt.

 

Für je 48 Sportlerinnen und Sportler ging es nicht nur um den Sieg dieses Turniers, sondern auch um die direkte Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften 2019.

Die Farben des R.TTV.R vertraten an diesem Wochenende Li Meng und Annika Koch (beide TTC Mülheim-Urmitz/Bhf.) bei den Damen, sowie Jonas Christmann (TG Wallertheim) und Kevin Eckmann (VfR Simmern)  bei den Herren.

Letzterer sorgte im Laufe der Gruppenphase für die eine oder andere Überraschung. Zu Beginn des Turniers konnte Kevin Eckmann direkt mal den späteren 3. Platzieren Björn Helbing (1.FC Köln) mit 3:0 besiegen. Auch im 2. Spiel hatte er die Überraschung auf dem Schläger: Gegen den an Nummer eins gesetzten Alexander Flemming (TV Hilpoltstein) verlor der Simmerner nur knapp im Entscheidungssatz. Nach Niederlagen gegen Stumper (Kornwestheim) und Fadeev (Fehlheim) und dem Sieg gegen Affeldt (Berlin) reichte es am Ende zwar zu einem guten 4. Platz, aber den Einzug in die Hauptrunde verpasste er leider.

Dieses Schicksal erlitt leider auch Jonas Christmann. Allerdings ging es in seiner Gruppe deutlich knapper zu. Nach zwei Siegen und drei Niederlage war Jonas spielgleich mit seinen Kontrahenten Daniel Kleinert (ASV Grünwettersbach) und Pekka Pelz (Sportbund Stuttgart). Zum eigenen Leidwesen  hatte er jedoch das schlechtere Satzverhältnis und musste mit Platz Fünf vorliebnehmen.

Ebenfalls Fünfte in ihrer Gruppe wurde Li Meng. Die 15-Jährige konnte lediglich gegen Lisa Steinhäuser (VFl Tegel) bezwingen, zeigte aber in den weiteren Spielen durchaus positive Leistungen.

Etwas Pech hatte an diesem Wochenende Annika Koch. Gleich drei Mal hatte sie im Entscheidungssatz das Nachsehen. Eine positive Bilanz und damit die Qualifikation für die Hauptrunde waren im Bereich des Möglichen. Am Ende musste sie jedoch leider ohne Erfolgserlebnis die Heimreise antreten.

Die Vergabe um den Sieg bzw. um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften fand also ohne Beteiligung des R.TTV.R statt. Den Sieg holte sich nach Platz Zwei im Vorjahr Tobias Hippler (TuS  Celle). Er setzte sich im Finale gegen Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm) mit 4:3 durch. Zum dritten Mal in Serie gewann Tanja Krämer das TOP 48 der Damen. Im Finale bezwang sie im Busenbacher Vereinsduell Jessica Göbel.

Hier der Link zu allen Ergebnissen

 

 


Zeitraum