Logo
Sport Da/He
10.09.2019

1.Rheinlandliga: VfR Simmern II - TuS Dichtelbach

Nach drei Stunden war es vorbei. Das erste Spiel einer Dichtelbacher Mannschaft in der 1.Rheinlandliga geht zu Ende und so richtig wusste man jedoch nicht wie man die gezeigte Leistung einordnen soll. Direkt ein Derby gegen den VfR Simmern II sollte die Saison eröffnen. Die Rhein-Zeitung favorisierte die Kreisstädter. Konnte man von TuS-Seite so auch vorher bestätigen. In der Sommerpause verstärkten sich die Simmerner mit Arvid Kamann und Manuel Lohmann. Für Dichtelbach kam wie berichtet Dario Stenzhorn hinzu. Alle drei sind im Bereich der 1800 TTR-Punkte zu finden. An diesem Tag musste der VfR wie auch im ersten Saisonspiel auf Spitzenspieler Justin Seckler verzichten. Bereits vor Spielbeginn trafen einige Zuschauer in der Halle ein, so konnten schon die Doppel vor einer guten Kulisse gestartet werden. Die Kulisse war aus TuS-Sicht jedoch zu Beginn das einzige was gut schien. Sowohl Arturo Pastoriza/Torsten Musshoff, wie auch Dario gemeinsam mit Jonas Heydt verloren klar mit 0:3. Direkt Druck auf den Schultern von Nico Ballbach und Tobias Weber, von denen die Dichtelbacher sich eine starke Doppelbilanz als Doppel 3 erhoffen. In diesem Spiel konnten Sie überzeugen. Ein klarer Sieg brachte den TuS auf 1:2 heran. „Joba“ Baustert hatte keine Probleme mit dem Dichtelbacher Neuzugang Dario Stenzhorn. Arturo Pastoriza hingegen startete gegen Tobias Henrich furios und ging mit 2:0 in Front. Nachdem Tobias anschließend stärker wurde, konnte sich Arturo im vierten Satz nochmal steigern und brachte den TuS auf 2:3 heran. Torsten Musshoff konnte gegen Jungspund Enrico Liesenfeld lange mithalten, doch nutzte seine Chancen zu selten und musste sich letztlich verdient mit 1:3 beugen. Anschließend gewann Manuel Lohmann in einer taktischen Partie gegen Nico Ballbach mit 3:1. Jonas Heydt zeigte eine ansprechende Leistung gegen Arvid Kamann, der am Vortag noch beide Spiele im mittleren Paarkreuz gewann. Arvid entschied das Match mit 3:1 für sich. Jonas danach anerkennend: „Angenehmer Typ und starkes Spiel.“ Tobias Weber überzeugte anschließend gegen Julio Perez Rua mit einem 3:0 Erfolg. Im Anschluss spielten Arturo Pastoriza und Joachim Baustert das längste und interessanteste Spiel des Tages. Arturo konnte mit seiner Athletik seinem taktisch hervorragenden Gegenüber durchaus Paroli bieten. Bei 8:8 im fünften Satz und eigenem Aufschlag nach 1:6 Rückstand schien Arturo das Momentum auf seiner Seite zu haben, doch wie man „Joba“ so kennt, konnte er dem widersprechen und das Duell für sich entscheiden. Dario Stenzhorn zeigte sich anschließend besser aufgelegt gegen Tobias Henrich. Das Spiel war jedoch von vielen einfachen Fehlern geprägt, was so vorher nicht zu erwarten war. Gemischt mit tollen Ballwechseln entschied Tobias das Spiel mit 3:1 für sich. Nico Ballbach konnte dann gegen Enrico Liesenfeld mit einem 3:0 den vierten Dichtelbacher Punkt einfahren. Für Torsten Musshoff war im Anschluss aber nichts zu holen gegen Manuel Lohmann und Simmern gewinnt das erste Hunsrück-Derby der 1. Rheinlandliga mit 9:4.

Simmern geht aus dem Spiel als verdienter Sieger hervor. Dichtelbach versuchte alles, hatte letztlich jedoch nicht genügend entgegen zu setzen. Im Anschluss ging es wie immer nach diesem „Klassiker“ gemütlich zu. Mit dem genutzten Matchball werden hier aus Gegner, Freunde. So wie es sein soll. Dichtelbach spielt nächste Woche in Sinzig und Gerolstein einen Doppelspieltag. Simmern hingegen hat eine Woche frei und wird dann zuhause einen Doppelspieltag gegen die TTG’s aus Mündersbach/Höchstenbach und Torney/Engers spielen.

Bericht von Nico Ballbach


Zeitraum