Logo
Sport Da/He
16.10.2019

Simmerner Damen mit hart umkämpften Unentschieden

Für die 1.Damenmannschaft des VfR Simmern ging es am vergangenen Samstag zum Tabellennachbarn und ewigen Rivalen Hargesheim/Roxheim. Ohne die Nr. 2 Steffi Thul reiste man zum Auswärtsspiel, schon mit der Vorahnung auf ein enges Duell. Mit Sabine Schneider, Leila Jakobczak, Daniela Spreier und Angi Isdepski hatten die Simmernerinnen ein starkes Team am Start und fast hätte es auch mit dem Sieg geklappt.

Eine bärenstarke Jakobczak siegte mit Schneider im Doppel knapp im Entscheidungssatz gegen Hargesheims 1+2, in ihren 3 Einzel gab sie keinen einzigen Satz ab. In der letzten Saison war Schneider - Simmerns Nr. 1 - kaum zu besiegen. Mit einem schmerzenden Knie folgte einer deutlichen Niederlage gegen Stephan eine unglückliche 5-Satzniederlage gegen Wohlfahrt. Gegen die Nr. 3 Eder agierte sie wieder gewohnt stark und steuerte einen wichtigen Einzelpunkt bei. Spreier ließ in ihren ersten beiden Einzel keinen Satzverlust zu, musste dann allerdings der gegnerischen Spitzenspielerin zum Sieg gratulieren. Isdepski konnte mit Spreier im Doppel nicht punkten, im Einzel lief es zwar besser, allerdings reichte es nicht zum Sieg. Unglücklich verlief das Spiel gegen Huber, der sie beim Zwischenstand von 5-4 für Simmern im Entscheidungssatz unterlag.

So endete die Partie leistungsgerecht 7-7 und die Hunsrückerinnen stehen mit 5-3 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Am kommenden Samstag geht es weiter, mit einem Heimspiel gegen Trier/Zewen.

Anja Tezcan (VfR Simmern)


Zeitraum